Über

Miri in ihrem Element (Foto: Tobias Niedenthal, Forschergruppe Klostermedizin)

Miri in ihrem Element (Foto: Tobias Niedenthal)

Die kleine Miri hat schon früh angefangen sich für Kräuter, Pflanzen und Natur zu interessieren und vor allem wollte sie am liebsten ganz viele Sachen selber machen. Hat die Lilien in Nachbars Garten geköpft, um daraus Parfum herzustellen, Veilchen gesammelt um Duftöl zu bekommen, Holunderbeeren zu Mus vermatscht, Getreidekörner vom Feldweg gesammelt, um Mehl zu mahlen, und aus Rindenfasern Fäden gedreht. Zugegeben, diese ersten Versuche waren nicht so oft von Erfolg gekrönt, wie ich es mir gewünscht hätte, aber Übung macht schließlich den Meister. Jetzt bin ich zwar nicht mehr klein, aber immer noch mit der selben Begeisterung wie damals dabei, mit Kräutern zu experimentieren, eigene Kosmetik herzustellen, zu kochen, zu backen, zu basteln und verschiedenste Handarbeitstechniken auszuprobieren. Inzwischen auch mit einer ganz guten Erfolgsquote und Ergebnissen, die sich – denke ich – sehen lassen können. Und da ich auch sehr gerne schreibe und fotografiere und Bloggen das Gegenteil von Alles-für-sich-Behalten ist, freue ich mich sehr, meine Erfahrungen und Erlebnisse hier mit euch zu teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.