Sammellust

Was macht die Miri nur mit so vielen Kastanien?

Was macht die Miri nur mit so vielen Kastanien?

Müsst ihr die schönen, glänzen Kastanien, die jetzt über all auf den Wegen liegen, auch einfach aufheben und in die Hand nehmen? Ich jedenfalls kann einfach nicht anders. Sie fühlen sich so schön glatt und seidig an. Schade nur, dass sie ihren Glanz so schnell verlieren. Aber wie die liebe Maren neulich treffend festgestellt hat: Herbstzeit ist Sammelzeit! Und da habe ich es mir diesmal nicht nehmen lassen, Kastanien zu sammeln. Diesmal habe ich auch etwas mit ihnen vor. Dass man aus Rosskastanien Waschmittel herstellen kann, da sie viele Saponine enthalten, wissen inzwischen ja mehr Leute, aber dass sie auch gut für die Haut sind, scheint sich noch nicht so herumgesprochen zu haben. Zumindest ist „Aesculus Hippocastanum Flour“, also Rosskastanienmehl, der Hauptinhaltsstoff meines liebsten Pulvers zur Gesichtsreinigung. Zu kaufen findet man Kastanienmehl allerdings nicht. Da bleibt nur Eines: selber machen. Dafür habe ich meine gesammelten Kastanien heute geschält und zum Trocknen kleingeschnitten. Mal sehen, wie sie sich zu Mehl verarbeiten lassen. Das Schälen war schon ein bisschen mühsam. Und alle habe ich auch nicht verarbeitet, denn über den Rest dürfen sich die Wildscheine im Tierpark freuen. Schön, dass ich endlich Gründe habe, Kastanien zu sammeln 😉

So sehen sie dann geschält und geschnitten aus.

So sehen sie dann geschält und geschnitten aus.

6 Kommentare zu “Sammellust

  1. 2. Oktober 2014 um 16:56

    Teilst du wohl das Rezept deines Gesichtspulvers *lieb guck*? Das klingt interessant. Lässt du die Kastanien an der Luft trocknen oder bemühst du dafür den Ofen?

    • mirjam
      3. Oktober 2014 um 15:16

      Sobald ich ein Rezept habe gerne. Davor muss ich jetzt ein bisschen „reverse engineering“ betreiben, denn das Pulver war ja gekauft. Die Kastanien scheinen ganz gut an der Luft zu trocknen. Hoffenltich kriege ich sie dann klein…

  2. 3. Oktober 2014 um 09:31

    Ach, das wusste ich wirklich noch nicht. Bei dir lernt man immer was Neues 🙂 Wie zerkleinerst du sie denn weiter? Hast du eine Mühle oder nimmst du den Mixer? Bin gespannt!

    • mirjam
      3. Oktober 2014 um 15:16

      Mein Plan ist, sie dann getrocknet in der Kaffeemühle zu vermahlen. Mal sehen, ob das funktioniert. Da bin ich auch gespannt 😉

  3. Vanessa
    3. Oktober 2014 um 13:18

    Huhu Miri,
    ich hab dieses Jahr auch wieder gesammelt und schon Wäsche gewaschen. Seit letzem Jahr mache ich das regelmßig.
    Heute hab ich bei den Kräuterweibern ein Rezept zu den Kastanien rein gestellt, da hab ich auch meinen Test zum pulverisieren rein. BIn gespannt, wie Deins geworden ist.
    Drück Dich ganz lieb
    Vanessa

    • mirjam
      3. Oktober 2014 um 15:18

      Wie cool, ich wusste gar nicht, dass man auch die Zähne damit putzen kann. Danke für den spannenden Beitrag!

Schreibe einen Kommentar zu mirjam Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.