Winterhaut

ringelblume

Kälte, trockene Heizungsluft und wenig Sonnenschein. Da ist es kein Wunder, wenn die Haut im Winter manchmal schlapp macht und trocken und gereizt wird. Zum Glück ist dagegen mehr als nur ein Kraut gewachsen. Pflegenden Öle und zwei großen Heilerinnen aus der Pflanzenwelt, nämlich die Ringelblume und die Kamille können die Winterhaut bei ihren Aufgaben unterstützen und Trockenheit und Irritationen lindern. Leider habe ich im Sommer nicht daran gedacht, Ringelblumenöl anzusetzen, aber in der Apotheke gibt’s das auch. Die Kamille habe ich nicht nur als Tee im Schrank, sondern auch als ätherisches Öl. Neben dem typischen Kamillenduft hat es auch eine schöne blaue Farbe, die hübsch und heilsam zugleich ist. Die blaue Färbung stammt vom Inhalsstoff Chamazulen, der entzündungshemmend wirkt. Zusammen sind Ringelblume und Kamille ein starkes Team gegen trockene und gereizte Haut. Deswegen gibt es bei mir im Moment die folgende Wintercreme, die schnell hilft und mit ihrem Duft an unbeschwerte Sommertage erinnert:

Fettphase:
10 g Ringelblumenöl (auf Basis von Erdnussöl)
10 g Jojobaöl
5 g Avocadoöl, grün
6 g Bienenwachs
6 g Kakobutter
6 g Tegomuls

Wasserphase:
50 g Neroliwasser

Wirkstoffphase:
5 g kosmetisches Basiswasser
5 Tropen Kamille, blauwintercreme

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.