Frangipani

Hinter diesem wohlklingenden Namen verbirgt sich eine nicht weniger wohlriechende Pflanze mit wunderschönen Blüten. Aus ihnen flechten die Hawaianer ihre duftenden Blütenketten. Leider war ich bisher weder auf Hawaii noch habe ich einen blühenden Frangipanibaum erleben dürfen. Zu mir kam allerdings ein Hauch davon in einem Fläschchen in Form von Frangipani-Absolue. Was für ein Duft! Die reine Essenz ist fast etwas zu duftintensiv, um wirklich angenehm zu sein, aber verdünnt entfaltet sie gleich ihr blumig-exotisches Aroma. Nicht so süß und schwer wie die meisten anderen kostbaren Blütendüfte und das erste, was mir dazu einfiel: es duftet nach Parfum. Da braucht man nicht mehr viel außen herum, höchstens einen lieblichen Fond wie Benzoe oder Vanille, aber ansonsten hat die Natur dem Duft schon alles mitgegeben.

Abgesehen von dem Duft müssen die Blüten wirklich ein Wunderwerk an Farbe und Form sein und die gute Nachricht ist, dass sie auch bei uns ganz gut als Zimmer- und Kübelpflanze gedeihen. Obwohl sie ursprünglich aus Mittelamerika und der Karibik stammen, haben sie sich inzwischen in der tropischen Zone rund um den Globus ausgebreitet. Die Blüten gibt es in allen möglichen Farbvariationen und -verläufen. Ob diese Schönheit wohl auch auf meiner Fensterbank wachsen würde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.