Gastbeitrag von Goldeule: Duftsonnen

blogevent

Heute morgen erreichte mich von der lieben Goldeule noch eine ganz besondere Geschenkidee aus der Hexenküche, die ich euch hier vorstellen darf 😀

Duftsonnen von Goldeule

Duftsonnen für Jul (by Goldeule)

Duftsonnen für Jul (by Goldeule)

An Yule feiern wir die längste Nacht des Jahres und daher sind Sterne als festlicher Schmuck natürlich passend und wunderschön.
Doch die Wiederkehr der Sonnenkraft ist ja ebenfalls der Grund zum Feiern in dieser Nacht. Daher stelle ich hier aus meiner Hexenwerkstatt vor:

Duftende Sonnenanhänger

So habe ich die kleinen Sonnen genadelt:
Aus einem Stoffrest werden zwei gleich große Kreise ausgeschnitten (ich habe als Maß einfach den Boden eines kleinen Wasserglases genommen). Als Farben passen klassisches Mitwinter- Rot und -Grün natürlich bestens, aber auch Orange-Rot oder sogar warmes Gelb sind hier wunderbar. Es macht besondere Freude, mit gemusterten Stoffen zu „spielen“, auch wenn die Sonnen so klein sind.
Diese beiden Stoffkreise werden mit der farbigen/bedruckten Seite nach innen zusammengelegt und (etwa 0,5 cm vom Rand aus) kreisförmig zusammengenäht (und zwar mit recht kurzen Steppstichen, damit von der Füllung nichts herausrieselt), dabei werden ca. 2 cm freigelassen (siehe Abbildung I).
Dann wenden, füllen und ganz zunähen.

Abbildung I: Kreise zusammennähen (by Goldeule)

Abbildung I: Kreise zusammennähen (by Goldeule)

Die Füllung (nach Lust und Laune mischen):
gemahlener Zimt (Sonne, Element Feuer)- Sonnenfeuer pur!
gemahlener Ingwer (Mars, Element Feuer)- sozusagen xtra scharf
Lavendelblüten (zwar traditionellerweise dem Merkur und dem Element Luft zugeordnet, doch es gibt kaum eine Pflanze, die ich mehr mit Sonnenwärme verbinde. Strahlende Sonne auf weiten Lavendelfeldern…)

So werden die Sonnenstrahlen gehäkelt:
6 Luftmaschen häkeln, dann die 6. und die 2. Masche mit einer festen Masche zusammenhäkeln, dann wiederum 6 Luftmaschen… solange, bis der „Strahlenkranz“ um den Rand des genähten „Sonnenballs“ paßt (siehe Abbildung II, 3).
Mit einem feinen Garn rund um den Rand festnähen (siehe Abbildung II, 1), Garn-Enden in den „Sonnenball“ hineinziehen und so verschwinden lassen.
Eventuell noch mit farblich passendem Stickgarn verzieren (siehe Abbildung II, 2) und ein Band oder farblich passendes Garn als Aufhänger annähen.

Abbildung II: Sonnen umhäkeln (by Goldeule)

Abbildung II: Sonnen umhäkeln (by Goldeule)

Diese kleinen Sonnen werden bestimmt für eine xtra Portion wohltuende Sonnenwärme im Winter sorgen!

Sie sind gedacht als besondere Geschenkanhänger oder als Schmuckstückchen (dann das Band zum Aufhängen einfach länger gestalten oder es ganz weglassen und auf der Rückseite eine kleine Broschennadel festnähen).
Falls die Duftsonnen als Anhänger im Weihnachtsbaum ihren Platz finden, bitte natürlich nicht in der Nähe von Kerzenflammen aufhängen, sonst könnte es schnell doch zu flammend-heiß werden (besonders wenn die Garne/der Stoff nicht ausschließlich aus Naturmaterial gearbeitet sind).

Ein rundherum schönes Julfest und fröhliche Weihnachten wünscht

Goldeule 🙂

1 Kommentar zu “Gastbeitrag von Goldeule: Duftsonnen

  1. 21. Dezember 2013 um 14:53

    Das ist ja eine tolle Idee -ganz nach meinem Geschmack voller Symbolik! Und es sieht gar nicht mal so schwierig aus. Vielen Dank für diesen schönen Beitrag, liebe Goldeule!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.