Alles mit grüner Soße

Mein Bund Kräuter für die grüne Soße

Mein Bund Kräuter für die grüne Soße

Bisher habe ich immer sehnsüchtig auf meine Lieferung grüne Soße aus Hessen gewartet. Zum Glück hatte ich da ich entsprechenden Verbindungen. Vor Kurzem entdeckte ich alledings bei einem Feinkosthändler (!) vor Ort einen Bund mit frischen Kräutern für grüne Soße, sorgfältig in Wachspapier eingeschlagen. Da musste ich natürlich zugreifen. Schon an der Kasse wurde ich wieder daran erinnert nicht im Mutterland der grünen Soße wohnen. Der Feinkosthändler fragte mich aus, was es denn mit dieser grünen Soße und den dazugehörigen Kräutern auf sich habe. Zum Glück hatte ich ein Rezept dafür von einer lieben Freundin aus Frankfurt (ganz herzlichen Dank noch einmal an dieser Stelle!) und konnte mit meinem Wissen glänzen 😉

Auch euch will ich es nicht vorenthalten. Die grüne Soße verdient definitiv noch ein paar Fans außerhalb von Hessen. Traditionell nimmt man als grüne Zutaten Petersilie, Schnittlauch, Kresse, Kerbel, Borretsch, Sauerampfer und Pimpinelle. In meiner Mischung konnte ich außerdem auch noch Dill und Estragon finden. Zusätzlich braucht man noch:

1 EL Senf
1 EL Apfelessig
1 EL Olivenöl
250 g Joghurt
250 g Quark

Zuerst rührt man aus Essig, Öl und Senf eine Soße. Dann hackt man die Kräuter fein oder -wenn man so faul ist wie ich – tut es auch der Mixer und mischt sie unter die Soßengrundlage. Zum Schluss kommen noch Quark und Joghurt dazu. Fertig!

Und so sieht sie dann aus.

Und so sieht sie dann aus.

Ganz klassisch isst man die grüne Soße mit hartgekochten Eiern und Pellkartoffeln, wobei man die Eier auch gleich kleingewürfelt unter die Soße mischen kann. Aber auch zu Spargel, Gemüsebratlingen oder einfach Brot schmeckt sie mir sehr gut. Und sie passt einfach super zum Frühling!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.