Sommer im Hexengarten: Erfrischend einfach

Einfach zu ziehen und vielseitig zu verwenden, die liebe Aloe.

Einfach zu ziehen und vielseitig zu verwenden, die liebe Aloe.

Ich kenne echt kaum eine zweite Zimmerpflanze, die so leicht zu pflegen und so vielseitig einsetzbar ist, wie die Aloe vera. Obendrein vermehrt sie sich auch noch sehr bereitwillig. Nachdem ich schon mehrfach versucht hatte, aus ihr das berühmte Gel zu gewinnen, was aber in allen Fällen nicht von überwältigendem Erfolg gekrönt war, habe ich es Dank Atessas Beitrag hier mal mit Saft probiert. Dafür zerkleinert man die Blätter einfach mit etwas Wasser im Mixer und seiht die festen Pflanzenteile durch ein Sieb ab. Schon hat man ohne viel Aufwand den begehrten Aloe-Saft, den man für die Hautpflege genauso wie das Gel einsetzen kann. Für die Sommerpflege ist die Aloe die perfekte Pflanze. Ihre Wirkstoffe halten die Feuchtigkeit in der Haut, machen sie schön geschmeidig und können bei leichten Sonnenschäden helfen. Der Saft hält einen weiteren Vorzug bereit: Wenn man ihn einfach in eine Sprühflasche gibt und im Kühlschrank aufbewahrt, ist er bei dem momentanen Tropenwetter eine einfache und willkommene Erfrischung. Der Kühleffekt lässt sich übrigens noch verstärken, indem man etwas Minztee dazu gibt (meine Mischung war etwa 1:1). Kühlt und pflegt die Haut. Was will man an solchen Tagen mehr? Und mit dem Rest vom Minztee kann man sich innerlich abkühlen, denn der schmeckt nicht nur warm gut.

2 Kommentare zu “Sommer im Hexengarten: Erfrischend einfach

  1. 26. Juli 2016 um 06:33

    Ich hatte irgendwo mal gelesen, dass die Aloe erst ab einem gewissen Alter ausreichend „Heilstoffe“ enthält. Weißt du da zufällig mehr drüber?
    Und ich würde gern wissen, was für eine Sprühflasche du genau benutzt, meine Sprühaufsätze setzen sich leider ganz leicht zu, das passiert mir manchmal schon mit dem Natron-Deo und bei dem Aloevera Saft durch das leicht schleimige eben auch (deshalb verdünne ich vorsichtshalber schon mit Wasser). Liebe Grüße!

    • mirjam
      30. Juli 2016 um 15:30

      Ich habe auch gelesen, dass man erst bei etwa dreijährigen Aloes die Blätter ernten soll. Zerstäuber nehme ich die ganz normalen, wie man sie in der Apotheke bekommt. Die spüle ich vor jeder Neuverwendung gut mit Weingeist/kosmetischem Basiswasser durch. Sowas wie das Natrondeo würde ich erst durch einen Filter gießen. Das hilft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.