Wünscht euch was!

Sieben Jahre ist nun bald schon her, dass ich hier begonnen habe zu bloggen. Damals war bloggen gerade richtig in. Inzwischen hat sich vieles von der einstigen Blog-Aktivität in Richtung Instagram & Co. verlagert. Wo vorher die Blogger die Coolen waren, sind es jetzt Influencer in den sozialen Medien. Natürlich geht es dort noch viel einfacher und schneller, Bilder und Videos zu teilen und seine Gedanken dazu. Man sieht sofort die Anzahl der Herzchen oder Daumen nach oben schnellen. Da komme ich mir mit meinem Blog manchmal eher wie ein Urzeitwesen vor. Sich die Zeit nehmen, lange Texte zu schreiben, zu recherchieren, Bilder auf den Computer zu laden – ist das nicht von gestern? Naja, dafür ist das was hier steht aber einfach meins, liebevoll von einem netten Admin gepflegt und mit euren Kommentaren, die davon zeugen, dass ihr die Beiträge offenbar lest. Nein, ich will nicht mit dem bloggen aufhören, aber ich möchte euch, liebe Leser, bitten mir mal zu sagen, ob ihr denn überhaupt noch gerne hier mitlest, was ihr denn besonders gerne von mir lest oder wovon ihr gerne mehr hier hättet.

Was wünscht ihr euch in der Hexenküche?

Deswegen gibt es ein kleines Geburtstagsgewinnspiel. Schreibt mir doch einfach bis zum 1.2.2020 (da habe ich vor sieben Jahren das erste Rezept hier veröffentlicht), was ihr euch so wünscht – einfach hier als Kommentar oder auch gerne per Mail an mirjam[at]kleine-miri.de und ob ihr eine kleine Überraschung gewinnen oder einfach nur so eure Meinung abgeben wollt. Ich freue mich wirklich über jede Rückmeldung! Dann kommt hier hoffentlich bald wieder etwas mehr Leben in die Bude 😉

Eine Änderung in meinem Leben, die sicher auch Auswirkungen auf’s Bloggen haben wird, will ich euch jetzt schon verraten. Ich habe jetzt einen richtigen Garten – in ehemaliger Weinbergslage, sprich wenig Rasen, viel Hang und wohl guten Bedingungen für Trockenheitsspezialisten wie Kräuter. Ich bin schon sehr gespannt auf mein erstes Jahr mit Hexengarten.

8 Kommentare zu “Wünscht euch was!

  1. Goldeule
    6. Januar 2020 um 18:36

    Sieben Jahre?! Zauberhaft!
    Da mache ich mir gerne Gedanken, „weniger Text“ wird da aber GANZ bestimmt nicht auftauchen 🙂 …

    liebe Grüße,

    Goldeule

    • mirjam
      9. Januar 2020 um 15:57

      🙂

  2. 7. Januar 2020 um 17:38

    Liebe Mirjam

    Genau das Gleiche bei mir. Ich nehme schon viele Jahre bei Samenrotationen teil, früher nur Blogger und dieses Jahr bin ich von 70 Anmeldungen die Einzige Bloggerin sonst nur Instagram. So schade, dort werden doch nur Fotos hochgeladen aber keine Geschichten dazu-langweilig.
    Von Dir wünsche ich mir mach weiter so – ganz tolle interessante Beiträge.
    LG Claudia ( vielleicht auch bald auf Instagram )

    • mirjam
      9. Januar 2020 um 16:04

      Das freut mich, zu lesen 🙂 Zum Glück bloggst du ja auch noch ganz standhaft. Und du hast ganz recht, nur Bilder ohne Geschichten dazu sind irgendwie auch nicht das Wahre. Ich mag Instagram zwar ganz gerne, um mal nach schönen Bilder zu suchen, vor allem wenn mich das Fernweh packt, aber det Text fehlt doch an manchen Stellen. Mit der Haselmaus habe ich ja auch ein Instgram-Profil, aber eher so nebenher.

  3. 10. Januar 2020 um 10:48

    Hallo liebe Miram,
    ich hab den Blog hier gerade gefunden und hab ein paar Beiträge gelesen. Nun, ich würde mich freuen, weiter hier lesen zu können. Selber finde ich es toll, dass es noch Blogger gibt, denn es hat schon was eigenes am Computer zu sitzen und zu schreiben. Ich für meinen Teil mag das. Ich selber bin Blogger seit 2009, hab inzwischen aber mal eine laaaange Pause gemacht und voriges Jahr aber wieder mit einem neuen Blog gestartet. Ich mag das schreiben sehr gerne und ich finde es darf nicht verloren gehen, auch nicht bei dem ganzen Influencer Hype.

    In diesem Sinne…..
    Ich lass Dir liebe Grüße hier und freu mich hier noch ein bisschen bei Dir lesen zu können…
    Hab einen schönen Tag 🙂

    Rose Morgaine

    • mirjam
      12. Januar 2020 um 22:25

      Ach, das freut mich – eine neue Leserin und dazu noch Bloggerin. Bei dir schaue ich bestimmt auch öfter vorbei, alleine schon wegen des geheimnisvollen Häuschens 🙂

  4. Doris
    12. Januar 2020 um 19:45

    Hallo Miri und Claudia! 🙂
    Ja, das Netz ist noch schnelllebiger geworden, das kommt mir auch so vor. Die DSGVO hat viele Blogs sterben lassen, scheint mir (unter anderem meinen), aber auch insgesamt muss es immer schneller gehen, weil das Angebot so groß ist. Auf dass man ja nix verpasst. Auf Instagramm schaue ich so gut wie nie irgendwas, das ist mir alles zuviel. Text zum Bild ist doch einfach geschmeidiger! Gratuliere zu deinem Garten, Miri! Da wird es doch sicher was zu berichten geben. Verrat uns deine Erfolgsrezepte. 😉 Rezepte sind überhaupt gut, hattest immer so coole Ideen für Leckeres mit Pflanzen und Kräutern. Deine Tiergeschichten mag ich auch sehr, da lernt man immer was dazu. Das wäre mal so mein Wunschkonzert.
    Liebe Grüße,
    Doris

    • mirjam
      12. Januar 2020 um 22:23

      Dass mit der DSGVO viele aufgegeben haben, stimmt leider. Um deine Efeuwildnis ist es jedenfalls sehr schade. Ich kann mich noch erinnern, wie ich sie beim Surfen auf einer Zugfahrt entdeckt und mich darüber gefreut habe.

      Auf Leckeres mit Kräutern und Tiergeschichten darfst du dich auch weiterhin freuen. Jetzt mit dem eigenen Garten wird es da auch sicher jede Menge Neues zu erzählen, aber auch viel Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.