Sommer im Hexengarten: Verfolgt 2

Einen Garten zu haben, ist immer auch ein Stück Abenteuer. Neulich hat uns Doris schon berichtet, dass sie von einer Blume verfolgt wird, heute erzählt uns die liebe Claudia ihre „Verfolgungsgeschichte“. Zum Glück hat sie aber gleich ein simples Mittel gegen ihren etwas weniger angenehmen Verfolger parat. Lest selbst.

Verfolgt

Ich werde auch gerade verfolgt.

Vor ein paar Wochen habe ich über die Tomaten Blütenendfäule gelesen. Dachte hoffentlich kommt diese Seuche nicht zu mir. Seit 38 Jahren habe ich einen eigenen Garten und ziehe jedes Jahr meine Tomaten. Hatte noch nie zuvor von dieser Krankheit gehört. Vor kurzem erzählt mir mein Schwager, dass seine Tomaten alle krank sind – alle sind vorne an der Tomate braun. Da konnte ich natürlich mit meinem Wissen glänzen und habe ihm erklärt: Calciumtabletten helfen. 2 Tage später ruft meine Tochter an: „Schau dir meine schönen Tomatenpflanzen an“ – und wieder Blütenendfäule, genau das gleiche bei verschiedenen Nachbarn und meiner Freundin und seit gestern hat eine Tomate im Topf bei mir auch Blütenendfäule. 

So sieht die Blütenendfäule aus

Jetzt habe ich bei allen nachgefragt und diese Krankheit kommt nur bei Topfpflanzen vor, aha dachte ich mir – dann erscheint der Calciummangel logisch.

Ich denke aber es hängt auch mit Corona zusammen noch nie gab es so viele Tomaten auf dem Balkon , Garten oder der Terrasse ( also bei meinen Bekannten). Man hatte mehr Zeit?

Dann ist mir noch etwas nettes passiert: Mein Mann rettet vor 45 Jahren einen Bogenhanf der sollte entsorgt werden. Er fängt jetzt an zu blühen- hihi ich glaube ihm gefällt es bei uns.

Die erste Blüte nach 45 Jahren?

Bei uns ist alles trocken und wir hoffen auf Regen. Überall haben wir für die Insekten und Vögel Wasser aufgestellt. Die Wespen fressen trotzdem meine Äpfel an und die Hornissen „ringeln“ meine Quitte.

Die Hornissen bei der „Arbeit“…

Hoffe es geht euch allen gut.

Liebe Grüße,
Claudia

Ganz herzlichen Dank, liebe Claudia, für diesen Blick über den Gartenzaun! Auch wenn es nicht nur angenehme Begegnungen sind, von denen die da berichtest, eines nehme ich mit: in einem Garten erlebt man auch noch nach Jahrzehnten Neues und Überraschendes. Das ist doch ermutigend. So hält Gärtnern wohl nicht nur körperlich, sondern auch geistig fit.

12 Kommentare zu “Sommer im Hexengarten: Verfolgt 2

  1. Doris
    3. September 2022 um 20:01

    Hallo Claudia,
    ja, jedes Jahr was anderes, oder? Wobei, die Blütenendfäule verfolgt mich schon länger, aber die ist mir lieber als die Krautfäule. 😉 Habe ich auch, aber witzigerweise ist es bei mir genau umgekehrt: Bei mir ist sie im Beet, nicht in den Kübeln. Das war auch schon anders. Jedenfalls habe ich so wie Du auch recherchiert und bin auch auf den Calciummangel gestoßen. Ich wollte mir immer mal ein paar Brausetabletten besorgen, habe es aber dauernd vergessen. Hast du das mal versucht, Calcium zusätzlich zu geben?
    Neulich habe ich ein anderes Video auf YT gefunden, in dem eine Gärtnerei oder sowas verschiedene Versuche gemacht hat und zu dem Schluss gekommen ist, dass die Blütenendfäule doch was mit unregelmäßigen Wassergaben zu tun hat. Wenn ich das Video wiederfinde, schicke ich dir mal den Link. Bei mir ist die Endfäule hauptsächlich an den großen Fleischtomaten, die unter einem Tomatendach stehen. Zu der Bewässerungsmethode erzähle ich demnächst hier auf dem Blog was. Fleischtomaten habe ich normalerweise gar nicht,weil sie bei mir in der Regel zu lange brauchen bis zur Reife, aber ich hatte die Pflanzen geschenkt bekommen und in diesem Sommer werden die auch prima. Das Gute ist ja, dass man die Tomaten trotzdem verwerten kann, indem man die betroffenen Stellen entfernt.
    Der blühende Bogenhanf ist ja genial! Ich habe mal den fast schon despektierlichen Begriff „Metzgerblume“ für den Bogenhanf gehört. Kann schon sein, ich glaub, die standen auch beim Metzger meiner Kindheit im Schaufenster. 😉 Eine ehemalige Kollegin wollte den Bogenhanf im Büro entsorgen, weil der immer so rumgekrebst ist, aber eine andere Kollegin hat das verhindert und ihn gerettet. Zum Dank hat ein Jahr später geblüht! Ich habe auch einen, den ich tatsächlich auch von der Arbeit habe. Der ist bestimmt schon an die 20 Jahre bei uns. Geblüht hat er noch nicht, aber er hält sich. Momentan steht er auf dem Balkon; ich dachte, das könnte ihm gefallen. 🙂
    Hoffentlich habt ihr alle Regen abbekommen in den letzten Tagen!
    Liebe Grüße,
    Doris

    • Angela
      4. September 2022 um 14:42

      Hallo,
      die Blūtenendfäule hatte ich in den letzten Jahren auch häufig, obwohl ich seit Jahren konsequent mit Brennnesseljauche dünge und zusätzlich auch noch Schafwolle unten in den Töpfen habe. Ich habe auch gelesen, dass es am Gießen liegen kann.
      Dieses Jahr habe ich ein anderes Problem. Meine Tomaten, z. T. auch die Āpfel und sogar meine Stachelbeeren haben Sonnenbrandflecken. Die Hitze war einfach zu groß. Meine Tomaten fangen auch jetzt schon an, schlapp zu machen, sie bekommen gelbe Blätter und reifen kaum noch.
      Wie das beim Gärtnern so ist, ideale Bedingungen gibt es nie.
      Einen schönen Spätsommer wünscht euch Angela

      • 4. September 2022 um 17:00

        Hallo Angela

        Oh vielleicht liegt es bei dir doch am Calciummangel, die Tabletten bekommt man im Discounter. Eine Tomate hatte auch Sonnenbrand ich habe sie mit einem Rhabarberblatt abgedeckt. Die restlichen Tomaten stehen gut geschützt. Aber meine Klaräpfel sind eigentlich gelb aber dieses Jahr hatten manche Äpfel rote Bäckchen.
        Hilft die Schafswolle auch gegen Schnecken?
        Du hast Recht ideale Bedingungen gibt es nicht .
        Liebe Grüße
        Claudia

    • 4. September 2022 um 16:46

      Hallo Doris

      Das Video habe ich auch gefunden, aber meine Tomaten werden immer gleichmäßig gegossen. Also daran kann es ( bei mir)nicht liegen. Die Tabletten helfen, die neuen Tomaten haben keine Blütenendfäule mehr. Dieses Jahr war echt ein Tomatenjahr und meine Fleischtomaten werden regelmäßig zur Tomatensauce verarbeitet.
      Deine Metzgerblume braucht vielleicht noch 25 Jahren. Meine hat jetzt sogar einen 2. Blütenstängel ausgetrieben.

      Jaaa es hat geregnet , ich war so froh. Hoffe bei dir auch.
      Liebe Grüße
      Claudia

      • Angela
        4. September 2022 um 22:25

        Hallo Claudia,
        kaufst du da normale Calciumtabletten? Sind da nicht jede Menge Zusatzstoffe dran, Zucker oder Süßstoff z. B.?
        Ich lege die Schafwolle unten in die Töpfe, sie eignet sich aber auch zum Mulchen. Angeblich soll sie gegen Schnecken helfen, aber da ich unheimlich viele Nacktschnecken im Garten habe, müsste ich alles mit Wolle auslegen. Ich habe das bisher noch nicht probiert.
        Liebe Grüße Angela

  2. 5. September 2022 um 09:27

    Hallo Angela

    Bei meinen Calcium Tabletten wird der Süßstoff Steviolglycoside angewendet, wurde aus Blättern des Stevia-Strauches extrahiert (hoffe ich). Du hast Recht aber für mich war das die einfachste und schnellste Lösung.
    Mit Schafwolle mulchen muss ich nächstes Jahr versuchen.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Doris
      13. September 2022 um 21:27

      Hallo Claudia,
      das mit der Schafswolle habe ich zum ersten Mal bei Atessa gelesen. Das will ich nächstes jahr auch mal testen!
      Wegen dem Calciummangel habe ich auf einem Gartenkanal auf YT den Tipp gesehen, dass man zerbröselte Eierschalen in die Erde um die Pflanzen rum einarbeiten kann. Das ist auch eine gute Idee, denke ich, die man aber wahrscheinlich frühzeitig anwenden muss. Ich denke mal, dass es einfach etwas dauert, bis sich die Eierschalen soweit auflösen, dass das Calcium in den Boden kommt.
      Jetzt wird es so frisch und nass … hoffentlich schaffen meine Tomaten es noch vor dem Winter, einigermaßen reif zu werden. Es sind noch so viele grüne Tomaten an den Pflanzen …
      Liebe Grüße,
      Doris

      • 14. September 2022 um 15:57

        Hallo Doris
        Grüne Tomaten in Zeitungspapier wickeln und nachreifen lassen- geht gut. Eierschalen sind gut aber so wie du, bin ich auch der Meinung das kann dauern.

        Liebe Grüße
        Claudia

        • mirjam
          17. September 2022 um 15:14

          Das mit dem Nachreifen habe ich auch schon probiert und es funktioniert, aber das Geschmacksergebnis ist doch eher Marke Supermarkttomate. Naja, wahrscheinlich werden die auch unreif geerntet und nachgereift…

  3. Iris & Bernd
    17. September 2022 um 14:03

    Hallo Claudia,
    da haben wir echt Glück gehabt: Blütenendfäule haben unsere Tomaten, die alle in Töpfen wachsen, bisher nicht bekommen.
    Was uns in diesem Sommer auffällt ist, dass von ihnen nun viele unverhofft platzen und wir uns mit unserer kleinen Ernte jetzt richtig beeilen müssen.
    Schafwolle kennen wir als guten Schneckenschutz: Damit bei uns Sonnenblumen überhaupt eine Chance haben, müssen wir die einzelnen Pflanzen mit einem Ring von Schafwolle umgeben, den wir jeweils sorgfältig mit Stöckchen feststecken. Denn kaum gibt es eine kleine Lücke, schon sind die Schnecken da.
    Um die Tomatentöpfe haben wir jeweils mehrfach buntes, wuscheliges Strickgarn gewunden und festgeknotet. Da sind die Schnecken bisher auch nicht durchgekommen und es sieht obendrein fröhlich aus.
    Mit einem lieben Gruß in die Runde,
    Iris & Bernd

    • mirjam
      17. September 2022 um 15:18

      Was für Schafwolle nehmt ihr denn dafür? Muss die noch möglichst original mit Wollfett sein? Das merke ich mir auf jeden Fall für nächste Saison vor. Vielleicht haben dann Mohn, Basilikum & Co endlich eine Chance. Für die schönen Mohnpflänzchen haben die Schnecken sogar meinen großen Kübel erklommen…

  4. Andreas
    18. September 2022 um 16:04

    Hallo Claudia,

    die Blütenendfäule hatte ich dieses Jahr auch zum ersten Mal, obwohl ich seit vielen Jahren Tomaten in Töpfen ziehe. zum Glück waren nur zwei Tomaten an einem Stock befallen.
    Einen blühenden Bogenhanf habe ich glaub ich noch nie gesehen! Ein Bild der geöffneten Blüten würde mich sehr interessieren.
    Die Wespen und Hornissen haben sich dieses Jahr wegen der Trockenheit auch vermehrt am Birnbaum meines Bruders und meiner Schwägerin bedient. Nach der guten Ernte letztes Jahr wird dieses Jahr wohl leider keine Birne im Einmachglas landen.

    Viele Grüße
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.