Grüße von der Frühlingsgöttin

Endlich blühen die Veilchen! Laut der griechischen Sage sprießen die hübschen, duftenden  Blümchen unter den Schritten der lieblichen Göttin Persephone, wenn sie nach dem langen dunklen Winter aus der Unterwelt auf die Erde zurückkehrt. Den wunderbaren Duft kann man sich auch in die Küche. Mein Lieblingsrezept ist die Veilchenlimonade. Das will ich euch nicht vorenthalten :-)

veilchen_klein

Veilchenlimonade

Natürlich braucht man hierfür die Blüten des duftenden März-Veilchens (Viola odorata). Da es auch noch andere violett blühende, aber nicht duftende Veilchenarten gibt, verlässt man sich am besten auf die eigene Nase. Ein Hand voll Veilchenblüten mit ca. ½ l heißem Wasser übergießen. Wenn das ganze abgekühlt ist, mit etwas Sprudel und Zitronen- oder Limettensaft auffüllen und je nach Geschmack mit Zucker oder Honig süßen. Die Blüten können zur Dekoration mit in der Limonade bleiben. Ein Glas dieser lieblich duftende Limo, in der zarte, blassblaue Blüten schwimmen, ist wie wie ein Gruß von der Frühlingsgöttin höchstpersönlich und weckt in dem ein oder anderen vielleicht sogar noch schlafende Frühlingsgefühle ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.