Quiche méditerranéenne

quiche

Manchmal können Gerüche wirklich zaubern. So versetzt mich der Duft einer Quiche im Ofen sofort wieder in unsere französische WG-Küche in die gute alte Studentenzeit 😀
In Frankreich gibt es im Supermarkt praktischerweise den Mürbteig aus dem Kühlregal gleich in der richtigen Kreisform, dass er genau in die runde Backform passt. Damit lassen sich Quiche, Tarte und co. schnell und einfach zubereiten. Wenn man bei uns fertigen Mürbteig kriegt, dann ist er meist rechteckig. Da muss man halt ein bisschen zuschneiden und basteln, bis er in der Form ist. Da mich die Lust auf Quiche gepackt hat, musste ich mal wieder eine backen, diesmal nicht in der klassischen Variante, sondern à la méditerranéenne. Dazu braucht man:

1 Packung Mürbteig
1 Aubergine
1 Zucchini
1/2 Gemüsezwiebel
Olivenöl
je 1 TL Majoran, Oregano, Salbei, Rosmarin (getrocknet)
2 TL Basilikum (getrocknet)
etwas Salz und Pfeffer
2 Eier
1 Tasse Milch
1 Packung Feta

Zuerst würfelt man Auberginen, Zucchini und Zwiebel und brät sie kurz in der Pfanne mit Ölivenöl und den Gewürzen an. Die Eier werden in der Zwischenzeit mit der Milch verquirlt und der Feta in kleine Würfel geschnitten. Dann legt man die Quicheform mit Teig aus und sticht den Boden mehrfach mit einer Gabel ein, damit er sich beim Backen nicht wölbt. Schließlich verteil man das Gemüse darüber, übergieß es mit der Milch-Eier-Mischung und streut den Feta darauf. Nun geht es ab in den Ofen bei 180°C für 20-30 min. Fertig! Wenn man die ganze Quiche nicht auf einmal schafft, lässt sie sich auch prima im Kühlschrank aufheben und kalt oder in der Mikrowelle aufgewärmt genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.