Meisenparty

Für die gefiederten Nachbarn :-D

Für die gefiederten Nachbarn 😀

Seit einiger Zeit schaut morgens öfter ein Schwarm Meisen bei mir auf dem Balkon vorbei und hüpft durch die Blumenkästen. Offenbar suchen die kleinen Piemätze jetzt überall nach Futter. Da kam mir der Aufruf im LBV-Newsletter gerade richtig, dass jetzt mit der Winterfütterung begonnen werden kann. Das ließ ich mir nicht zweimal sagen und habe gleich meinen selbgebastelten Futterspender befüllt und aufgehängt.

Im letzten Winter kam die „Futterflasche“ ganz gut bei den kleinen Vögelchen an. Dabei ist sie in Nullkommanix aus einer leeren Plastiksaftflasche, die sonst eh in den Müll wandern würde, gebastelt. Man braucht nur:

eine leere Pflastikflasche
ein paar kleine Stöckchen
eine Schere

Im unteren Bereich der Flasche schneidet man drei Laschen in das Plastik und drück sie nach innen oben hinein. Unter jeder dieser Luken bohrt man mit der Schere ein Loch, in das man je ein Stöckchen steckt, und, damit es besser hält, auch gegenüber, so dass man das Stöckchen komplett durch die Flasche schieben kann. So haben die Vögelchen dann Sitzstangen direkt vor ihren Futterfensterchen. Fehlt nur noch das Körnerfutter. Das kann man einfach von oben in die Flasche füllen, dann nur noch einen Bändel dran und aufhängen oder ein weiteres, dickeres Stöckchen von unten in die Flasche stecken und ab damit in den Blumentopf.

Noch mehr Tipps, wie man die gefiederten Nachbarn richtig füttert, gibt es zum Beispiel hier.

So sieht sie leer aus.

So sieht sie leer aus.

Hier das Futterfensterchen im Detail.

Hier das Futterfensterchen im Detail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.