Süßkartoffelsehnsucht

suesskartoffel_erdnuss_eintopf

Kumara heißt die Süßkartoffel in Neuseeland und anders als bei uns gibt es sie dort in vielen verschiedenen Formen und Farben. Orange, gelb, rot, violett, aber allesamt super lecker, egal ob gegrillt, gekocht oder anders zubereitet. Gegen das Fernweh habe ich deswegen mal probiert, wie gut die Süßkartoffeln hier zu Lande sind und mich von dem Rezept einer Freundin zu einem Süßkartoffeleintropf inspirieren lassen. Man braucht dafür:

3 große Süßkartoffeln
500 g passierte Tomaten
etwas Wasser
1 EL Tomatenmark
1 Zehe Knoblauch
1 TL Salz
1 TL Thymian
1 TL Kreuzkümmel
Chilis nach belieben
2 EL Erdnussbutter (ungesüßt und ungesalzen)

Zuerst die Süßkartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in einen Topf geben. Dann die passierten Tomaten und das Tomatenmark dazu und bei Bedarf mit etwas Wasser auffüllen, dass die Süßkartfollen bedeckt sind. Dann kommen die Gewürze und die klein geschnittene oder gepresste Knoblauchzehe dazu. Das Ganz wird so lange auf niedriger Stufe gekocht, bis die Süßkartoffeln schön weich sind (ca. 20-30 min). Dabei immer mal wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Dann kann die Erdnussbutter untergerührt werden und fertig ist der Eintopf. Mit der schönen Farbe macht er auch einfach gute Laune. 😀

1 Kommentar zu “Süßkartoffelsehnsucht

  1. Maren
    4. April 2014 um 12:55

    Oh toll, danke für das Rezept! ich bekomme häufig Süßkartoffeln in meiner Biokiste geliefert. Das werde ich mal ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.