Sommer im Hexengarten: Liebesgrüße aus Frankreich

eiskraut

Cordifole, also Herzblatt, heißt diese hübsche kleine Pflanze in Frankreich. Seit diesem Jahr wächst sie auch bei mir im Balkonkasten. Bei uns findet man sie auch unter dem Namen Eiskraut. Auf jeden Fall ist sie bei unseren französischen Nachbarn inzwischen als Feinschmeckersalat beliebt. Die glänzenden, fleischigen Blätter sind ganz zart und schmecken leicht säuerlich erfrischend. Sie eignen sich gut als Salatbeigabe oder mit anderem Gemüse und einer klassischen Vinaigrette als Crudités (sorry, klingt einfach besser als Rohkost ;-)). Und das Kräutchen schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch ein echter Hingucker. Von den kleinen rosa Blüten bin ich ganz hin und weg. Pflegeleicht scheint sie auch zu sein. Zumindest mein Exemplar blüht und gedeiht bestens 😀

eiskraut_bluete

4 Kommentare zu “Sommer im Hexengarten: Liebesgrüße aus Frankreich

  1. 17. Juli 2014 um 00:00

    Das kenne ich noch gar nicht, aber es klingt toll, und jetzt mag ich das auch ausprobieren. Mal schauen ob ich die Samen irgendwo finde, dann kommt das im nächsten Jahr auch in meinen Garten 🙂
    Danke für die Vorstellung der mir neuen Pflanze!

    Liebe Grüße,
    Sandra

    • mirjam
      17. Juli 2014 um 08:38

      Gerne 😀 Wenn du magst, kann ich mal versuchen für dich einen Ableger zu ziehen. Das soll angeblich leicht gehen. Überwintern soll man sie am besten drinnen, weil die Winter bei uns ja doch etwas strenger sind als in ihrer Heimat.

  2. Boris Kardziev
    12. Juni 2021 um 16:10

    Darf ich Sie fragen was Sie unter „klassische“ Vinaigrette meinen? Wären Sie bitte so nett mir ein Rezept zu senden. Und mit welchen anderen Salaten schmeckt es am besten.
    Wir haben eine Pflanze in unserem Hochbeet, haben aber keine richtige Rezepte finden können.
    Vielen Dank!
    Boris Kardziev

    • mirjam
      13. Juni 2021 um 16:27

      Sehr gerne 🙂 Eine klassische Vinaigrette besteht auf Essig, Öl, Senf, Salz und Pfeffer. Ich verrühre immer erst ein paar EL Essig mit ca. 1 TL Senf und schlage dann das Öl nach Belieben drunter, dass sich eine schön cremige Konsistenz ergibt. Gerne gebe ich auch noch etwas Honig und/oder Kräuter dazu. Ich habe den Herzblattsalat gerne zusammen mit Gurken und Tomaten gegessen oder auch pur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.