Helferlein für den Bauch

Auch wenn's nicht so assieht, das ist Medizin ;-)

Auch wenn’s nicht so aussieht, das ist Medizin 😉

Geht es auch nach den Feiertagen auch so, dass ihr langsam kein großes Essen mehr sehen könnt? Irgendwie schaffe ich es da regelmäßig, viel zu viel und wenig gesundes zu essen. Da braucht der Bauch hinterher etwas Entlastung mit ein paar Suppen- und Breitagen und verdauungsfördernden Kräutern. Bei meinen Experimenten bin auf ein ganz einfaches Mittel gestoßen, die Verdauung mit einer uralten Arzneiform sanft anzuregen: das Ingwer-Electuarium.

Ein Electuarium oder zu deutsch Leckmittel ist eine Zubereitung aus Arzneidrogen – oft in pulverisierter Form – und Honig und war vor allem in der mittelalterlichen Medizin sehr beliebt. Außerdem ist es einfach zuzubereiten. Für das Ingwer-Electuarium braucht man nur:

2 Teile gemahlenen Ingwer (z.Bsp. 2 TL)
1 Teil flüssigen Honig

Ingwerpulver und Honig werden miteinander zu einem Teig verknetet. Dieser wird dann in etwa Haselnuss-große Kugeln gerollt und in Ingwerpulver gewälzt, damit es nicht so klebt. Fertig ist die Bauchmedizin! Zur Anwendung nimmt man eine Kugel und lässt sie auf der Zunge zergehen. Wenn man qualitativ hochwertiges, frisches Ingwerpulver genommen hat, dann ist das ordentlich scharf und aromatisch, also nichts für zu zart Besaitete. Aber es hilft 😉

2 Kommentare zu “Helferlein für den Bauch

  1. alex
    8. Januar 2015 um 15:16

    hallo miri! gute sache! auch wenn sich meine kulinarischen sünden über weihnachten in grenzen hielten, werde ich mir auf jeden fall mal ein paar helferlein auf vorrat zubereiten…

    • mirjam
      9. Januar 2015 um 19:17

      Was ich damit auch noch nicht probiert habe, wofür sie aber sicher auch gut sind, ist Reisekrankheit. Da ist der Ingwer ja ein großes Talent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.