Mit Duft gegen Plagegeister

Was die liebe Minze nicht so alles kann...

Was die liebe Minze nicht so alles kann…

Der noch relativ junge Teich bei uns im Dorf ist inzwischen zu einem beliebten Ausflugsziel für Jung und Alt, mit und ohne Hund, Radler und Spaziergänger geworden. Iris blühen an seinem Ufer, Libellen ziehen ihre Kreise, ab und zu taucht der dicke Karpfen auf und schnappt nach Luft und die unzähligen Kaulquappen lassen auf einen ordentlichen „Froschregen“ hoffen. Die neue Liegebank lädt ein, sich abends noch ein bisschen mit Seeblick zu entspannen. Eine ungetrübte Idylle, wenn da nicht die Stechmücken wären. Summm – summm – au, jetzt hat sie mich erwischt. Das wollte ich mir nicht länger gefallen lassen und habe mal versucht, ein Anti-Mückenspray mit ätherischen Ölen zu mischen, da mir schon ein paar Leute von einem ebensolchen aus der Apotheke vorgeschwärmt haben. In meinen schlauen Büchern konnte ich leider nicht so viel finden, das Internet dagegen lieferte gleich eine ganze Liste von Düften, die die summenden Plagegeistert angeblich verscheuchen, darunter Lavendel, Cintronella, Zimt, Rosmarin, Zitronengras, Minze, Geranie, Nelke und andere. Da probieren bekanntlich über studieren geht, habe ich mir einfach folgende Mischung als Körperspray gemixt:

10 g Glycerin
5 g kosmetisches Basiswasser
6 Tropfen Lavendel
6 Tropfen Zitronengras
3 Tropfen Krauseminze

Die Zutaten kommen einfach alle zusammen in eine Sprühflasche und werden vor Verwendung gut durchgeschüttelt. Mich erinnert der Duft irgendwie an Zitronenkaumgummi, ungewöhnlich, aber lecker. Die ersten Tests im Freiland haben mich bisher ohne weitere Mückenstiche heimkehren lassen. Statistisch aussagekräftig war die Anzahl der Versuche zwar noch nicht, aber besser als nichts schon mal 😉

Übrigens eignet sich diese Mischung auch einfach als kühlendes Bodyspray an warmen Tagen. Den Duft kann man ja individuell wählen. Und an einem Spray für eine ruhige Nacht bin ich auch dran. Eines meiner Massageöle scheint nämlich auch ganz gut gegen die Mücken zu wirken, denn die ersten hatten sich offenbar schon in unser Schlafzimmer verirrt…

5 Kommentare zu “Mit Duft gegen Plagegeister

  1. 12. Juni 2015 um 20:20

    Wenn du ein Spray gegen Mücken im Schlafzimmer findest, knutsch ich dich *lach*

    Denn während Männe im Adamskostüm neben mir im Bett liegt und nicht mal eine Mücke von Nahem sieht, mutiere ich zum Streuselkuchen ;0)

    Liebe Grüße
    Sjel

    • mirjam
      13. Juni 2015 um 18:45

      Ach je, du Arme! Das ist echt gemein, dass die Viecher auf manche echt fliegen und andere einfach verschonen. Mich mögen sie zwar schon auch, aber bis jetzt wurde ich heuer noch verschont – anders als mein Adam 😉 Daher bin ich auf die Idee gekommen, ob das nicht vielleicht an meinem Gute-Nacht-Öl liegen könnte. Lavendel und Rosmarin ist da auch drin. Ich werde da mal weiter studieren und probieren und auf jeden Fall auch berichten. Manchmal ist einem das Entdeckerglück ja hold. Letztes Jahr hat ein Schüler aus Zufall herausgefunden, dass Zecken kein Schwarzkümmelöl mögen und damit gleich bei „Jugend forscht“ gewonnen.

  2. Naturhexe
    19. Juni 2015 um 16:51

    Den Tip mit dem Schwarzkümmelöl gegen Zecken werde ich umsetzen, ebenso dein Rezept für ein Mückenspray, danke fürs Teilen! Kannst du mir bitte verraten, wo man kosmetisches Basisöl bekommt ? Wald -und Wiesengrüsse !

    • mirjam
      20. Juni 2015 um 16:26

      Das kosmetische Basiswasser bekommt man eigentlich überall, wo es Zutaten für Naturkosmetik gibt, also Internet (meine Lieblingsshops sind Dragonspice und Baccararose) oder Spinnradladen. Es ist einfach ein leicht vergällter Alkohol mit ein paar hautpflegenden Substanzen und viel günstiger als Weingeist, weil es nicht zum Trinken geeignet ist. Alternativ kannst du auch Weingeist nehmen oder z.Bsp. Doppelkorn. Von letzterem brauchst du allerdings mindestens doppelt so viel, da er ja „nur“ 40% Alkohol hat und nicht 96% wie das kosmetische Basiswasser bzw. der Weingeist.

      Viel Erfolg beim Ausprobieren des Schwarzkümmelöls! Ich wäre sehr neugierig auf deine Ergebnisse. Gegen Zecken soll übrigens auch Kokosöl helfen.

      Liebe Grüße,
      Miri

      • Naturhexe
        21. Juni 2015 um 11:51

        Liebe Miri, danke für deine Infos, mache mich gleich ans Werk! Zum Schwarzkümmelöl-Test muss leider das Versuchskaninchen Hund antreten 😁 Wald-und Wiesengrüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.