Waldmeistereistee ohne Waldmeister ;-)

Ist sie nicht wunderschön, die Brachwiese mit Steinklee, Esparsette und anderen Bienen- und Hummellieblingspflanzen.

Nachdem es bei mir diese Saison schon roten Waldmeisterpudding gab, wird es jetzt noch etwas verrückter mit einem leckeren Eistee, der nach Waldmeister schmeckt, aber keinen enthält. Keine Sorge, ich bin jetzt nicht in die Lebensmittelchemie eingestiegen, sondern habe nur meiner Nase getraut. Neben meinem Radweg zum Bahnhof gibt es einige wunderbare Blumenwiesen. Bei der einen war mir in letzter Zeit schon oft ein zarter Waldmeisterduft aufgefallen. Auf ihr blüht jede Menge Steinklee. Dass der nach Waldmeister schmecken soll, wusste ich zwar, hatte es aber noch nie ausprobiert. Also pflückte ich einfach ein paar Blütenstände, obwohl die Bienen und Hummeln ihn zu lieben scheinen. Meine Hände dufteten noch den Rest des Tages lecker waldmeisterlich. Genau richtig also 🙂 Als ersten Versuch entschied ich mich für einen Eistee. Dafür nahm ich

etwa 5 Rispen Steinkleeblüten gelb
300 ml Wasser
300 ml Apfelsaft

Die Blüten lässt man übe Nacht anwelken und brüht sie mit dem Wasser zu Tee auf. Diesen lässt man abkühlen und füllt die Kanne dann mit dem Saft auf.

Auch angewelkt behalten die Steinkleeblüten ihre sonnig gelbe Farbe und entwickeln ein ganz intensives Waldmeisteraroma.

Statt Apfelsaft schmeckt auch Traube oder sogar Ananas. Da lässt sich sicher noch experimentieren. Wenn ich nicht gewusst hätte, was drin ist, wäre ich bestimmt nicht darauf gekommen, dass es kein Waldmeister ist. Sehr lecker auf jeden Fall und eine tolle Entdeckung für Waldmeisterliebhaber wie mich. Da verlängert sich die Waldmeistersaison bis in den Sommer. Und was für ein Glück, dass die neue deutsche Rechtschreibung auch Bindestriche für einen besseren Sinnzusammenhang in Wörtern erlaubt, denn Steinkleeeistee sieht echt lustig aus 😉

Frisches Waldmeisteraroma im Sommer – so lässt es sich aushalten

2 Kommentare zu “Waldmeistereistee ohne Waldmeister ;-)

  1. 28. Juli 2017 um 21:55

    Hallo Mirjam,
    sehr kreativ! Das schmeckt bestimmt gut. Ich habe noch Waldmeistersirup (mit Waldmeister!), den trinke ich gern mit kaltem Sprudel. Als Tee habe ich Waldmeister tatsächlich auch schon mal getrunken bzw. meine Freundin hatte ein Mischung gemacht. War auch gut. Dieser Duft tut einfach gut, ob warm oder kalt. Danke für die schönen Fotos.
    Liebe Grüße,
    Doris

    • mirjam
      29. Juli 2017 um 16:24

      Waldmeistertee schmeckt auch sehr lecker und getrocknet hält er sein Aroma auch sehr gut. Und ich kann dir nur zustimmen, dass sein Duft einfach eine Wohltat ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.