Sommer im Hexengarten: Ein ganz besonderes Hexengärtchen

Heute, ganz kurz vor dem Ende unseres Sommers im Hexengarten darf ich euch noch etwas ganz Besonderes vorstellen. Ich habe für euch einen Einblick in einen Hexengarten, wie ich ihn in all den Jahren auf diesem Blog noch nicht hatte. Und je mehr ich die Bilder betrachte, komme ich zu dem Schluss, dass seine Gartengestalterin ganz sicher zaubern können muss. Anders bekommt man so einen Garten nicht hin, oder? Ich bin wirklich ganz hin und weg. Aber seht euch einfach selbst an, was die liebe Iris mit uns teilen möchte:

In diesem Jahr ist mir unser Garten im Frühling und Sommer auf eine ganz besondere Weise ans Herz gewachsen. Ich freue mich sehr, hier davon erzählen zu dürfen – einen ganz herzlichen Dank, dass ich bei Dir zu Gast sein darf, liebe Mirjam!

Unsere Blumen, Sträucher und der Apfelbaum haben mich dazu inspiriert, sie mit Nadel, Garn und Stoff nachzuempfinden. Ich habe sie dadurch mit mehr Aufmerksamkeit und mit einem neuen Blick betrachtet und sie so noch näher kennenlernen können.

Begonnen habe ich mit meinem kleinen textilen Garten, als im Frühjahr so viele Türen und (Garten)Tore verschlossen bleiben mussten. Er startete als Beitrag zu einer Aktion, bei der es galt, ein tellergroßes Gärtchen zu gestalten. Eine wunderbare Idee: der bunte Vorrat von Stoffen und Garnen, den ich in vielen Jahren gehortet hatte, wartete ja schon lange auf seinen Einsatz. Und das war erst der Anfang: meine kleine Gärtnerin und ich hatten so viel Freude am „Pflanzen“, dass der textile Garten längst über seine ursprüngliche kleine Form hinausgewachsen ist 😊.

Sogar eine „Backsteinmauer“ gibt es jetzt, in deren wärmendem Schutz Blumen üppig blühen und dichter Efeu rankt – so, wie ich es in englischen Gärten immer bewundert habe.

Und inspiriert von unserem Garten „wachsen“ in dem kleinen Gärtchen nun Kriechglockenblumen im Sonnenschein. Der gehäkelte Rosenstock mit den gelben Blüten fand seinen festen Platz und wird nun auch von Bienen besucht (jeweils ist ein Detail aus dem Textil-Gärtchen zu sehen und daneben eine Inspiration aus unserem Garten).

Die Lilien in leuchtendem Orange und der weiße und blaue Lavendel finden sich auf der zweiten Bildfolge. Ebenso die Wegwarte, deren blaue Blütensterne neben dem Stamm eines Apfelbaums leuchten.

Die kleine Gärtnerin freut sich übrigens sehr, beim „Sommer im Hexengarten 2020“ dabei zu sein! Extra zu diesem Anlass hat sie sich sogar einen Rock mit Grüntönen zugelegt. An der Halskette hängt ein grünes Steinchen und die grünen Gartenhandschuhe sind sowieso immer mit von der Partie. Soviel Grün bringt bestimmt Glück beim Gärtnern 😉 und das können wir gut brauchen.

Denn es ist noch Platz in dem kleinen Hexengärtchen aus Garn und Stoff – vielleicht für einen lila Sommerflieder, der Schmetterlinge anlockt? Oder für Rosmarin und Thymian?

Die kleine Gärtnerin und ich sind jedenfalls gerade dabei, noch zusätzliche Beete anzulegen und an der ersten Hauswand rankt auch schon der Efeu hoch.

Ganz herzliche Grüße,
Iris

Also, liebe Iris, Hut ab! Und vielen Dank, dass du deinen kleinen Zaubergarten mit wunderbaren Bilder hier vorstellst. Ich finde das ziemlich unglaublich, was du da gezaubert hast. In einer Kategorie ist dein Textilgärtchen ganz sicher Spitzenreiter: beim Verhältnis Gartenglück pro Fläche 😉 Was meint ihr?

3 Kommentare zu “Sommer im Hexengarten: Ein ganz besonderes Hexengärtchen

  1. Doris
    21. September 2020 um 21:41

    Liebe Iris,

    ich bin hin und weg. Das ist ja zau-ber-haft! Wahnsinn! Diese wunderschönen Details, alles so filigran – und das alles aus Garn. Du bist eine Künstlerin mit magischen Kräften, so viel steht fest. Das ist mal Fotografie der ganz anderen Art, so etwas habe ich noch nie gesehen. Ich bin wirklich sehr beeindruckt. In diesem Gärtchen könnt ihr im Winter immer wieder schwelgen und euch an Blumen und Blüten erinnern. Den kletternden Efeu an der Backsteinwand finde ich als Efeuliebhaberin natürlich besonders wunderbar. 🙂
    Vielen Dank fürs Zeigen, Iris! Und wie Mirjam schon sagte: Chapeau!
    Liebe Grüße,
    Doris

    • Iris
      22. September 2020 um 17:39

      Liebe Doris,

      Dir einen ganz, ganz herzlichen Dank für Deinen Kommentar!
      Es freut mich sehr, daß Dir die Bilder aus meinem Gärtchen gefallen!

      Ich bin übrigens am Überlegen, ob die eine oder andere Efeuranke noch Blüten bekommt, mal schauen 🙂 …

      Liebe Grüße,

      Iris

      • Doris
        24. September 2020 um 21:27

        Oh, bitte, unbedingt mehr Efeu! 🙂 Und noch mehr Fotos vom Gartenwachstum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.