Winter in Hexenküche und Hexengarten

Ja ist denn jetzt Winter oder was? 😉

Kaum zu glauben, wie die Zeit verflogen ist. Morgen ist schon der 3. Advent, auch wenn es noch zwei Wochen hin ist bis Weihnachten. Unweihnachtlicher und unwinterlicher habe ich mich wohl selten an einem dritten Adventswochenende gefühlt. Bis gestern hing die Lichterkette auf der Terrasse in einer komplett grün belaubten Kiwi. Jetzt war es in der Nacht wohl doch so kalt, dass sie ihre Blätter einfach in grünem Zustand abgeworfen hat. Auf unserem Kirchhof wächst ein wunderschöner, großer Rosmarinbusch. Der steht momentan in voller Blüte, selbst meine Tomaten und Himbeeren im Garten haben versucht eine zweite Ernte hinzulegen und noch einige späte Novemberblüten geöffnet. Wie geht es euch? Wohnt ihr vielleicht in einer kühleren Gegend und habt schon Schnee und Eis?

Auf jeden Fall möchte ich auch diesen Winter gerne die Tradition der Winterzeit in Hexenküche und Hexengarten weiterführen und euch einladen mitzumachen. Angefangen hatte das ganze vor neun Jahren (unglaublich!) als gemeinsames Blog-Event mit meiner Blog-Freundin Maren. Wie so viele andere hat sie inzwischen das Bloggen aufgehört und außer der treuen Atessa war in den letzten Jahren kaum jemand anderes mit eigenem Blog hier bei den Blog-Events dabei, dafür aber umso mehr fleißige Helferlein, die keinen Blog (mehr) haben. Diese Zusammenarbeit und der Austausch ist mir inzwischen wirklich lieb und teuer geworden. Da dieses Jahr für mich mit Kind alles so ganz anders ist als sonst, möchte ich auch unser Winter-Event etwas anpassen. Wie läuft es also?

Mitmachen: Wie und wer?
Wer Lust hat, einen Beitrag zu schreiben rund um winterliche Themen in der Hexenküche oder dem Hexengarten, gerne einfach melden. Wer einen eigenen Blog hat, kann es einfach bei sich veröffentlichen und auf diesen Beitrag hier verlinken, dann bekomme ich es über die Ping-Backs ja automatisch mit. Das Foto-Logo oben dürfte ihr dafür natürlich gerne verwenden. Wer keine eigene Seite hat, darf mir seinen Beitrag gerne schicken, damit ich ihn hier auf der Seite als Gastbeitrag einstellen kann. Aber bitte nicht ungeduldig sein, wenn ich mal nicht sofort antworte. Meine Zeit am PC ist momentan familienbedingt etwas limitiert.


Ein festes Zeitlimit setze ich uns diesmal nicht, denn wer weiß, ob der Winter nicht einfach viel später kommt? Mein winterlichstes Foto aus der letzten Saison stammt vom 1. April – ein zugefrorener Teich im Schnee. Naja, vielleicht bekommen wir diesmal vorher etwas Winter und, wenn nicht, dann spricht ja nichts dagegen, dass wir uns hier gemeinsam etwas auf die Winterszeit einstimmen, oder? Ich freue mich schon darauf, von euch zu lesen!

2 Kommentare zu “Winter in Hexenküche und Hexengarten

  1. Iris & Bernd
    1. Januar 2023 um 10:46

    Bei uns hat es jetzt doch etwas länger gedauert, bis wir uns unserem Garten im Winter widmen konnten…

    Zunächst einmal senden wir Euch viele gute Wünsche für das neue (Garten-)Jahr!

    Wir schmieden gerade neue Pläne und freuen uns darauf, Euch diese bald vorzustellen.

    Bis dahin, ganz herzliche Grüße,

    Iris & Bernd

    • mirjam
      15. Januar 2023 um 11:23

      Oh ja, Pläne für das neue Gartenjahr schmieden klingt gut. Ich muss demnächst mal meine Saatgutkiste wieder durchschauen. Und mir Gedanken darüber machen, wie die Terrasse kindersicher wird. Ein paar Lieblinge wie Ananaskirschen und Litchitomaten werden dort dieses Jahr erstmal nicht wachsen dürfen, aber für die Basilikumsorten will ich besser sorgen. Die werde ich nicht mehr ins Beet pflanzen, sprich den Schnecken zum Fraß vorwerfen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.